Blumentophussen_smilla_berlin

Nähanleitung – Blumentöpfe aus Wachstuch nähen

Bei diesen wunderschönen Blumentöpfen kriegt man doch direkt Frühlingsgefühle, nicht wahr? Die sind aus Wachstuch, denen macht also auch ein bisschen Feuchtigkeit nichts aus. Schnitt und Anleitung gibt es hier. Hol Dir Kräuter oder ein paar bunte Hyazinthen und schwuppdiwupp ist auf Deiner Fensterbank der Frühling da. Im Sommer geht’s dann ab auf den Balkon damit.

Für die bunten Übertöpfe haben wir verschiedene Wachstücher miteinander kombiniert. Die einzelnen Teile wurden mal quer, mal längs arrangiert und obendrauf mit applizierten Motiven verschönert. Völlig frei nach Lust und Laune, und natürlich je nach Stoffdesign.

Die Schnittvorlage

Basisschnittmuster ausdrucken, zusammenkleben und schon kann’s losgehen.
Wie Du siehst, hat es alle möglichen Schnittlinien. So kannst Du Dein Lieblingsdesign individuell arrangieren. Die Teile bitte mit 1 cm Nahtzugabe rundherum zuschneiden.

Schnittteil 1 Blumentopf smilla berlin

Schnittteil 2 Blumentopf smilla berlin

Schnittteil Boden Blumentopf smilla berlin

Wichtig: Unsere Übertöpfe sind 14 cm hoch und haben einen Durchmesser von 12 cm. Bitte gleiche das vorab mit Deinen Blumetöpfen ab. Gegebenenfalls musst Du die Größen anpassen.

Materialbedarf – Du brauchst…

Wachstuchstücke in passenden Designs, je 20 cm breite Streifen.
Thermolam, 20 cm  (nicht aufbügelbares Volumenvlies von Freudenberg)
Stylefix (doppelseitiges Klebeband von Farbenmix) oder der praktische Aqua Fixierstift von Prym zum Fixieren
Optional: Zickzackschere für die Verzierungen.

Wir haben in unsere smilla Wachstuchkiste gegriffen und die rausgezogen, die so richtig nach „Sommer vorm Balkon“ aussehen. Wenn du willst, wirf einfach mal einen Blick in den smilla Onlineshop. Da findest Du eine schöne Auswahl an Wachstüchern in vielen Designs. Unter anderem entdeckst Du da auch das Wachsstuch mit den lustigen Eulen und den schönen Blumen

Applikationen als Verzierungen

Wir haben viel mit Applikationen gespielt. Lass deiner Fantasie freien Lauf und schau, was Dein Wachstuchmotiv so hergibt. Zum Beispiel haben wir Motivschablonen gemacht und aus dem Materieal dann bunte Blüten ausgeschnitten.

Du kannst aber auch einfach Designelemente aus Deinem Material ausschneiden – so, wie wir das mit den Eulen gemacht haben.

Dazu kombinierst du nun die Streifen.
Wachstuch franst ja nicht aus, so kannst Du beispielsweise mit der Zickzackschere je einen Streifen 3 cm und 1,5 cm breit zuschneiden.

Zuschnitt des Übertopfes

Überlege Dir nun, wie du die Stoffe, beziehungsweise die Teile, kombinieren möchtest und stelle Dein Designarrangement zusammen. Danach geht es ans Zuschneiden.


Innentopf:
Schneide Boden und Topfteil 1x im Innenstoff zu.
Futter: Schneide Boden und Topfteil 1x aus Thermolam zu.
Außentopf: Entscheide, welche Schnittlinien Du verwenden möchtest, und schneide aus
Deinen Außenstoffen die entsprechenden Einzelteile zu (zzgl. 1 cm Nahtzugabe).
Schneide auch den Boden 1x zu und lege Deine Verzierungen bereit.

Teile zusammennähen

Je nach Modell legst Du nun die einzelnen Teile deines Außenstoffes rechts auf rechts und nähst sie aneinander, so dass das ganze Außenteil entsteht.
Damit sich die Rundung schön legt, schneidest Du in die Nahtzugaben auf der Rückseite alle paar Zentimeter ein.
Nahtzugaben von der linken Seite auseinanderbügeln, dabei aber immer ein Baumwolltuch drüberlegen und das Bügeleisen nicht ganz so heiß.

Als nächstes legst Du die linke Stoffseite auf das Thermolamteil und nähst die beiden Lagen rundherum knappkantig mit einem Heftstich zusammen.

Verzierung der Außenseite

Zuerst zu den Applizierungen: Platziere sie wunschgemäß auf der Vorderseite und nähe sie mit einem Geradstich oder einem dichten Zickzackstich der Kante entlang auf.

Dekotipp: Wenn du kurz vor Ende der Naht etwas Füllwatte unter die Applikation schiebst, werden sie  plastischer (siehe auch unten, bei der Eule).
Oder wenn Du bei Blumen beispielsweise nur die innere Blüte annähst, stehen die Blüten hinterher etwas ab und haben einen 3D-Effekt.

 

Nun zu den Zickzackstreifen. Sie werden auf der rechten Seite des Außenstoffes jeweils genau auf der Nahtlinie positioniert. Wenn Du Löcher im Wachstuch vermeiden wilst, dann nimm zum Fixieren Stylefix oder den Aqua Fixierstift von Prym.
Zum Aufnähen entweder einen Geradstich oder einen Zickzackstich verwenden.

 

Ist Dein Außenstoff fertig gestaltet? Dann schließe nun die kurze Seitennaht und schneide das Thermolam an der Nahtzugabe etwas zurück, dann trägt es nicht so auf.

Zusammennähen und wenden

Als nächstes nähst Du den kreisrunden Boden (ohne Thermolam) ein. Stecke das Bodenteil rundherum fest und achte darauf, dass die Knipse aufeinander treffen. Danach feststeppen und auch hier die Nahtzugaben ringsum etwas einschneiden, damit Du eine schöne Rundung erhältst.

Genauso verfährst Du nun mit dem Innenteil des Übertopfes.
Du schließt die kurze Seitennaht, heftest das Thermolam knappkantig an den Kreisboden und verbindest die beiden Teile.

Gleich ist die Blumentopfhülle aus Wachstuch fertig

Jetzt hast Du den fertigen Außentopf und Innentopf. Sie werden im nächsten Schritt miteinander verstürzt. Dazu steckst du Innen- und Außentopf rechts auf rechts ineinander und nähst die Oberkante zusammen. Lass eine Wendeöffnung von ca. 10 cm offen.

 

Durch diese Öffnung holst Du nun das Material nach außen und wendest so den Topf.
Schau mal weiter unten, bei dem Topf mit dem Eulenmotiv haben wir den Vorgang fotografiert.

Wenn du das geschafft hast, stülpst Du den Innentopf in den Außentopf und steppst die Oberkante von rechts knappkantig rundherum ab. Hierbei verschließt Du auch automatisch auch die Wendeöffnung.

Fertig ist ein wunderhübscher Blumen- oder Kräuterübertopf.

 

 

Alternativdesign: Blumentopf aus Wachstuch mit lustigen Eulen

In den gleichen Schritten haben wir den zweiten Übertopf gestaltet.
Hier kommt nun das lustige Eulenwachstuch zum Einsatz. Das kräftige Türkis, kombiniert mit Pink, Grün und Rot passt wunderbar zu den Blumen oder Kräutern, die hinterher in den Topf kommen. Und man kann alles kombinieren, was einem so einfällt. Beziehungsweise, was die Restekiste so hergibt.

Zu Beginn stellst Du Dir Deine Designteile wieder zusammen und legst direkt wieder los.

 

Und auch hier gilt, wenn Du ein bisschen Füllwatte unter die Applikation stopfst, wird diese hinterher plastischer. Das sieht einfach schön aus.

 

Und nun heißt es, einfach wieder die Teile Schhritt für Schritt zusammen nähen und schon entsteht der nächste Blumenübertopf.

 

Versuchs auch mal hochkant

Du kannst natürlich auch mal hochkant arbeiten und das sieht dann so aus. Die Schnittmustervorlage gibt Dir jede Menge Möglichkeiten, das wird nie langweilig.

 

Blumentopf verstürzen

Hier kannst Du noch sehen, wie man das ganze zu Schluss „verstürzt“, also auf die richtige Seite dreht. Das Material wird komplett durch die kleine Öffnung geschustert. Das ist etwas knifflig, aber es geht und Du musst hinterher natürlich wieder alles schön glatt ziehen.

Wachstuch kannst du auch bügeln, aber nur wenn du ein Stück Stoff dazwischenlegst. Sehr vorsichtig also, falls nötig.

 

 

Noch mehr Tipps „Wachtuch perfekt verarbeiten“

Übrigens: wie man Wachstuch perfekt verarbeitet, erfährst Du auch in unserem Blogbeitrag „Wachtuch – Wie geht man damit um?“

 

 

Diese Blumentöpfe sind jedenfalls auch wieder eine schöne Idee zum Verschenken, wie ich finde.
Ich hoffe, Sie gefallen Dir und Du kommst mit der Anleitung klar. Wenn nicht, einfach melden. Das tun wir dann auch.

Eine schöne Zeit und einen wunderbaren Frühling wünscht Dir
Tina von smilla

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.