Jeans Freihand aufgepeppt bei smilla

Wie geht eigentlich Freihand-Nähen?

Huiiiii – die Lust am Freihand-Nähen mit der Nähmaschine ist anscheinend ansteckend. Denn immer mehr fragen uns: „Freihand-Nähen, wie funktioniert das eigentlich?“ und: „Geht das aus mit meiner Nähmaschine?“ In den Kursen von Sandra, unserer Freihand-Nähexpertin, konnten das schon viele ausprobieren und waren hinterher selbst verblüfft wieviel Künstler in ihnen steckt. Wir kommen auch oft aus dem Staunen nicht mehr heraus. Jetzt wollen wir allen, die noch keine Erfahrung damit haben, zeigen, was man braucht und wie es geht. Dann heißt es, einfach mal loslegen und ausprobieren.

Idee & Umsetzung: Sandra Doil, Tina Seel   Fotografie: Daniela Schleker, Tina Seel

Voraussetzungen und Vorbereitung

1   Transporteur versenken! Damit der Stoff überhaupt frei und in alle Richtungen bewegt werden kann, müsst ihr den Transporteur eurer Nähmaschine versenken. Das ist das Ding mit den Zacken unter dem Nähfuß. Am besten, ihr schaut gleich mal nach, ob das geht. Der Schieber an der Nähmaschine ist oft ziemlich versteckt.

Beim Freihand-Nähen Transporteur versenken!Wenn das nicht geht, dann schaut, ob im Zubehör eine „Abdeckplatte“ enthalten ist, ein Plastikteil, das den Transporteur zumindest abdeckt. Das ist natürlich nicht optimal, kann aber funktionieren. Wenn das nicht dabei ist, fragt im Nähmaschinenfachhandel (oder gern bei smilla :-), ob man das bestellen kann, bzw. ob eure Nähmaschine Freihand-fähig ist.

2   Freihand-Nähfuß besorgen! Als nächstes braucht ihr einen Freihand-Nähfuß oder einen Stick-/Stopffuß. Der Hintergrund ist folgender:
Auch beim Freihand geführten Nähen brauchen wir die Oberfadenspannung. Die entsteht ja aber erst, wenn bei der Nähmaschine der Nähfuß heruntergelassen wird. Mit heruntergelassenem Nähfuß lässt sich jedoch der Stoff nicht frei bewegen. Hier kommt der Freihand-Nähfuß zum Einsatz.
Ein Freihand-Nähfuß ist so konstruiert, dass er während des Nähvorgangs die Oberfadenspannung immer wieder für einen Moment freigibt. Das schafft Bewegungsfreiheit und lässt trotzdem eine Naht entstehen. Der Fuß hält den Stoff nicht mehr fest, ihr könnt ihn in alle Richtungen bewegen. Es ist ein bisschen so, wie wenn ihr beim Malen das Papier bewegt, während der Stift fest sitzt. Kann man sich das vorstellen? Ja, man muss ein bisschen umdenken, aber wenn man erst mal näht, merkt man schnell, was gemeint ist.

PFAFF Offener Freihandfuß bei smillaEs gibt ganz unterschiedliche Freihand-Nähfüße, je nachdem welche Marke oder welches  Nähmaschinenmodell ihr habt und wie professionell ihr arbeiten wollt.

Hier stellen wir euch beispielhaft zwei vor:

Der offene Freihandnähfuß, z.B von PFAFF® hat eine extra große Öffnung und bietet so die optimale Sicht beim Freihand-Nähen, was ja sehr wichtig ist.

 

Freihand-Nähen mit dem Dynamischen Sprungfuß von PFAFFsmilla’s Liebling und
einer der Besten zum Freihand-Nähen:

Der Dynamische Sprungfuß, z.B von PFAFF®
Die Sprungfunktion stellt sicher, dass sich der Stoff beim Nähen nicht mit der Nadel nach oben und unten bewegt. Er liegt wunderbar flach im Rahmen und ihr habt alles unter Kontrolle.

Je nach Nähmaschinenmodell ist ein solcher Nähfuß manchmal sogar im Zubehör enthalten (z.B. PFAFF expression™ line). Wenn nicht, dann lasst ihr euch am besten von einem Nähmaschinenfachhändler, gerne auch von uns :-), beraten. Fragt nach einem Freihand-Nähfuß oder einem Stick-/Stopffuß für euer Model. Achtung: die Nähmaschinenmarke reicht als Angabe nicht aus. Ihr müsst auch sagen, wie euer Nähmaschinenmodel genau heißt, also der Name und/oder eine Nummer…

3   Stickrahmen kaufen! Damit ihr den Basisstoff, auf den euer Motiv kommt, unter dem Nähfuß mit beiden Händen sicher führen könnt, muss er in einen Stickrahmen eingespannt werden. Die Spannung des Stoffes ist wichtig, damit überhaupt Freihand genäht werden kann, sonst funktioniert es überhaupt nicht. Arbeitet man ohne Rahmen, muß man den Stoff die ganze Zeit mit den Händen straff halten. Das ist mühsam und man konzentriert sich nicht mehr aufs Motiv. Also besser mit Stickrahmen. Die gibt es in unterschiedlichen Größen und Durchmessern (bei smilla oder auch im Bastelbedarf). Achtet beim Kauf darauf, dass er bei eurer Nähmaschine unter den Nähfuß durchpasst.

smilla Zubehör zum Freihand Nähen

Und nun geht es los!

4   Testnähen! Zuhause angekommen, geht es erst mal ans Testen, denn bevor ihr richtig loslegt, müsst ihr ein Gefühl für die Bewegungen bekommen und sehen, wie eure Nähmaschine reagiert. Also, ein Stück Stoff in den Stickrahmen einspannen, Freihand-Nähfuß einsetzen, Transporteur versenken, Geradstich wählen, Stickrahmen unter dem Nähfuß durchführen, Nähfuß runter lassen und losgeht es – Freihand. Zuerst ist es ungewohnt, aber schnell bekommt ihr das richtige Feeling und die Sicherheit. Und ihr stellt fest, dass sich, je nach Nähgeschwindigkeit, auch die Nahtlänge und das Nahtbild verändert. Schnell nähen – langes Stichbild, langsam nähen – kurzes Stichbild. Macht das nicht super viel Spaß?

4   Stoffreste bereit stellen! Nun wird es ernst. Ihr kreiert euer erstes Motiv und braucht nun das, was meist im Müll landet: Stoffstückchen. Überlegt, was ihr machen möchtet, denkt euch ein Motiv aus oder ein Muster. Lasst euch inspirieren, blättert in Zeitschriften, in Büchern, macht Skizzen, seid kreativ!smilla Stoffreste sammeln zum Freihand-Nähen

smilla Ideenfindung Freihand-Nähen

5   Motiv im Kopf? Dann holt euch euren Basisstoff, auf den das Kunstwerk genäht werden soll. Damit das Motiv schön zur Geltung kommt, solltet ihr immer Kontraste schaffen. Das heißt: ihr arbeitet entweder mit bunten, gemusterten Stoffen auf einem unifarbenen Untergrund oder umgekehrt, auf einem bunten, gemusterten Untergrund mit unifarbenen Stoffresten. Sucht die passenden Stoffstückchen heraus und schneidet sie in der gewünschten Form zu. In so manchem Musterstoff stecken schon viele einzelne schöne Motive, die ihr nutzen könnt. Sucht euch kontrastreiche Garnefarben aus, so dass man die Nähte auch richtig sieht. Unser Tipp: arbeitet mit qualitativ guten Garnen! Billige Garne reißen hier leicht oder verknoten sich.

Arrangieren und experimentieren heißt die Devise nun, und Perfektion, die ist hier absolut NICHT gefragt!

smilla Motiv Freihand arrangieren

5   Freihand-Nähen! Nun kann es endlich losgehen, die Nähmaschine wird zum Pinsel. Stoff einspannen, Stickrahmen unter dem Nähfuß durchführen, das erste Stück an die gewünschte Stelle bringen und losnähen. Appliziert nun die Stückchen, schafft Konturen und Lineaturen, malt mit fließenden Bewegungen eigene Strukturen und Bilder. Wer schon geübt ist, kann jetzt sogar Wörter schreiben. Traut euch! Je schneller ihr den Stoff bewegt, desto größer werden die Stiche und umgekehrt. Verspielte Nähte und ausgefranste Stoffkanten machen den Charme der Kreation aus.Stück für Stück Freihand aufnähen, bei smilla Mit der Nähmaschine "malen"Nach und nach entsteht das MotivStoffstreifen im Kreis nähen und blüten zaubern bei smilla

Hach, wie gerne würden wir euch jetzt über die Schulter schauen und sehen, was passiert. Leider können wir das nur im Kurs, also wie wär es, wenn ihr uns allen zeigt, was ihr gemacht habt? Auf facebook, google oder hier im smillablog.

6   Und jetzt? Andere neidisch machen! Sicher habt ihr euch schon vorher überlegt, wie euer Motiv nun weiter verarbeitet werden soll.

Fertig ist die Blumenwiese von smilla Wird es ein Kissen? Oder der Hingucker auf einer Tasche? Oder ein Bucheinband? Es gibt soooooo viele Möglichkeiten. Sicher ist eines: die anderen werden euch drum beneiden und vielleicht sogar betteln, dass ihr für sie auch so was Schönes macht. Nur zu. Auf unserer facebookseite haben wir euch schon viele schöne Beispiele vorgestellt. Schaut mal nach und lasst euch inpirieren. Weiter unten im Text geben wir euch auch eine Buchempfehlung.

Letzte Woche hat Sandra ihre Jeans aufgepeppt.
Sie ist so schön geworden, dass wir sie euch unbedingt zeigen müssen. Eine alte Hose hat doch jeder im Schrank, nicht wahr? Und plötzlich, schwuppdiwupp, erstrahlt sie in neuem, frechen Glanz und jeder will sie haben. Tja, ihr Lieben, das eben ist Freihand-Nähen…

Sandra peppt ihr Jeans einfach freihand aufsmilla - Aus alt mach neu, Freihand!

Schaut her, wie sie es gemacht hat…
Auf einen gepunkteten Stoff hat sie mit der Nähmaschine freihand Gras aufgenäht (gemalt).   smilla Freihand Gras nähen
Danach hat sie den Stoff ganz eng an der Kontur ausgeschnitten. Das geht am besten mit einer Applikationsschere. Die eine Klinge ist breit und flach und liegt direkt auf dem Unterstoff auf. So kann man ganz dicht schneiden, ohne aus Versehen Löcher zu produzierenMotiv mit Applikationsschere
Und nun noch ein paar lustige Kreise auf’s andere Hosenbein.smilla freihand nähen Kreise
Zum Schluss noch den Hosenbeinabschluss mit passendem Stoff einfassen. Das wird ja immer schöner!smilla Jeans aufpeppen
Und jetzt das Wichtigste: schnell noch ein paar Turnschuhe kaufen, im passenden Design.
Et voilá!

Ein echter Hingucker - Freihand genäht.

Na, Lust auf’s Freihand-Nähen bekommen? Hier kommen noch ein paar Empfehlungen für euch. Wer Lust hat, kommt einfach in den Kurs „Freihand mit der Nähmaschine“, mit Sandra. Da lernt ihr am schnellsten und könnt euch richtig austoben.

smilla’s innigste Buchempfehlung: „Das etwas andere Nähbuch“ von Poppy Treffry
Die „Bibel“ für Freihand-Nähfans bricht mit vielen bekannten Regeln des klassischen Nähens und zeigt auf eine unwiderstehlich lockere und lässige Art, wie leicht es sein kann, mit der Nähmaschine kleine Kunstwerke zu nähen. Ein kreativer wie auch informativer Hochgenuss, den wir von smilla euch ans Herz legen wollen. Auch ein zweiter Band ist mittlerweile erhältlich.

Buchempfehlung smilla: "Das etwas andere Nähbuch"Inspirierend! "Das etwas andere Nähbuch" innen

smilla’s Nähmaschinenempfehlung für Freihand-Nähfans:
Wer sowieso über eine neue Nähmaschine nachdenkt und in Zukunft u.a. auch gerne mehr Freihand-Nähen will, dem geben wir folgendes mit auf den Weg: Man kann mit vielen Nähmaschinen Freihand-Nähen, mehr oder weniger gut. Mit so machen, wie z.B. diesen hier, macht es besonders viel Spaß, weil sie spezielle Vorzüge mitbringen:

PFAFF ambition 1.0 bei smillaweb

PFAFF® ambition™ line – Transporteur versenkbar, hoher Stoffdurchlass. Spezielle Freihand-Nähfüße optional erhältlich. Bei Modell ambition 2.0 (Neu!) ist der offene Freihandfuß gleich mit dabei.

PFAFF expression 3.2 bei smillaPFAFF® expression™ line – Transporteur bequem von außen versenkbar. Sehr hoher Stoffdurchlass. Mit extra Freihand-Position (expression 3.2) oder Freihand-Sensormatic-Programm  (quilt expression™ 4.2). Freihand-Nähfuß im Zubehör enthalten.

 

PFAFF performance 5.0 bei smillaperformance 5.0 bei smilla PFAFF creative performance bei smillawebPFAFF® performance™ 5.0 / creative™ line – Mit bis zu 3 Sensormatic-Freihand-Programmen. Maschine stellt sich vollautomatisch ein und versenkt den Transporteur. Luxus: Beim Nähen im Freihand-Modus hebt und senkt sich der Nähfuß bei niedriger Geschwindigkeit bei jedem Stich, um den Stoff auf der Stichplatte zu halten. Bei höheren Geschwindigkeiten gleitet der Nähfuß beim Nähen über den Stoff. Freihandfuß im Zubehör enthalten.

Lasst euch in jedem Falle beraten. Gerne dürft ihr zu uns kommen und die Nähmaschinen selbst ausprobieren, natürlich auch Freihand.
Bis bald, bei smilla!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

72 Gedanken zu „Wie geht eigentlich Freihand-Nähen?

  1. #1
    Seren

    Hallo Smilla,
    ich habe gerade feststellen müssen, dass meine Pfaff Hobby 1132 keinen Freihand-Nähfuß hat. Ich benötige jedoch unbedingt einen. Könntest Du mir weiterhelfen und sagen, welcher Nähfuß zu meinem Modell passt, oder ob überhaupt ein passender existiert?
    LG, Seren

    Antworten
    1. Tina
      #2
      Tina Artikelautor

      Liebe Seren,
      wir freuen uns, dass Du Dich für das FREIHAND-Nähen interessierst. Laut unserem Zubehörkatalog von PFAFF gibt es für die PFAFF HOBBY 1132 keinen speziellen FREIHAND-Nähfuß.
      Aber ich erkundige mich gerne noch einmal bei PFAFF persönlich für Dich, ob es eine andere Möglichkeit gibt und gebe Dir schnellstmöglich eine Antwort.
      Herzliche Grüße
      Sabine von smilla

      Antworten
      1. Tina
        #6
        Tina Artikelautor

        Liebe Seren, eine andere Kundin hatte nun auch nach dem Fuß gefragt und es hat sich jetzt tatsächlich herausgestellt, dass es ganz speziell für diese Baureihe kein Zubehör und keine Füßchen gibt. Es ist die einziege von Pfaff bei der das so ist. Frag mich nicht warum . Tut mir echt leid für Dich, aber hier können wir nichts für dich tun.

        Antworten
  2. #3
    Ulla

    Hallo 🙂
    Auch ich habe die Pfaff Hobby 1132 und würde sehr gerne freihand nähen.. Leider wie oben erwähnt weiß ich auch nicht, welcher Fuß hier passt.. Oder gibt es für dieses Modell keinen passenden Fuß? Liebe Grüße, Ulla

    Antworten
    1. Tina
      #4
      Tina Artikelautor

      Liebe Ulla, tatsächlich habe ich auf Anhieb keinen entsprechenden Nähfuß für Dein Modell gefunden, ich werde jetzt aber gleich nochmal beim Hersteller nachfragen und mich nochmal melden. Kannst du denn den Transporteur versenken oder abdecken mit der Abdeckpaltte?

      Antworten
    2. Tina
      #5
      Tina Artikelautor

      Liebe Ulla, jetzt habe ich mich erkundigt.Es ist tatsächlich wie vermutet. Für diese Maschinenbaureihe hobby 1132 (und auch 1142 und 1122) gibt es keinerlei Zubehör oder Füßchen. Das ist die einzige Baureihe bei PFAFF, bei der das so ist. Tut mir echt leid.

      Antworten
  3. #7
    Karin Eick

    Hallo,auch ich versuche schon längere Zeit das Freihandnaehen,leider ohne Erfolg. Welche Naehmaschine,die nicht so teuer ist,koennte ich mir kaufen,damit es klappt.Meine Aldi maschine tut es nicht.Fuer eine Antwort wäre ich sehr dankbar.Kann es gar nicht mehr abwarten. Gruß von Karin von der Ostsee.

    Antworten
    1. Sabine Opderbeck
      #8
      Sabine Opderbeck

      Liebe Karin, für Dich wäre zum Beispiel die smarter by pfaff 140s eine Maschine, die nicht so teuer ist (€ 299,00), bei der du aber den Transporteur versenken kannst und für die es einen Freihandnähfuß gibt (optionales Sonderzubehör), den du unbedingt dafür brauchst. Viele Grüße, Tina

      Antworten
  4. #9
    Claudia

    Hallo,

    eine tolle Seite ist das. Vielen Dank für die Erklärungen. Ich nähe mit einer Pfaff Hobby 4228 und versuche mich auch am Freihandnähen. Den Transporteur kann ich nicht versenken, aber es gibt eine Abdeckplatte. Jetzt hätte ich gerne noch ein entsprechendes Füßchen.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
    1. Tina
      #10
      Tina Artikelautor

      Liebe Claudia, danke für das Kompliment. Freut uns sehr. Wir werden uns nach dem passenden Nähfuß für Dich erkundigen und melden uns dann wieder bei Dir.

      Antworten
    2. Tina
      #11
      Tina Artikelautor

      Liebe Claudia, wir haben uns nun erkundigt und endlich die Info bekommen. Leider habe ich keine guten Nachrichten, denn es gibt wohl für diese PFAFF hobby Baureihe keinen Freihandfuß.Tut mir echt leid. Können wir Dir sonst noch irgendwie helfen?

      Antworten
  5. #13
    Nadine

    Hi,

    ich habe die Pfaff Quilt Expression 4.2 – dort ist ein „Sensormatic Freihandfuß“ dabei – ist das der geeignete Fuß? 🙂

    Danke & liebe Grüße
    Nadine

    Antworten
    1. Tina
      #14
      Tina Artikelautor

      Ja, liebe Nadine, der ist perfekt. Die Maschine hat sogar einen speziellen Freihandmodus, den du einstellen kannst.

      Antworten
  6. #15
    Cornelia

    Hallo,
    ich habe nach euren Bilder richtig Lust aufs Freihandnähen bekommen. ich habe eine Pfaff expression 3.2. Mir auch ein Freihandfüßchen gekauft und meiner Enkelin ein schönes Kleid mit Blumen gemacht. Alles wunderbar. Gestern wollte ich wieder Freihandnähen und nichts ging mehr. Ich hatte den Eindruck, dass der Unterfaden nicht richtig mitgenommen wird. Normal nähen geht, aber Freihand nicht. Habe verschiedene Fadenspannungen ausprobiert, an- und ausgeschaltet. Gründlich sauber gemacht (stichplatte entfernt…). Jetzt weiß ich nicht mehr, was noch tun. Habt ihr einen Tipp für mich? Im voraus schon vielen Dank.

    Antworten
    1. #19
      Alex

      Hallo, ich habe auch die expression 3.2., ich habe es auch probiert, aber mein problem ist, dass der oberfaden immer reisst. In der Anleitung steht nicht drin welche Oberfadenspannung optimal ist, hat jemand vielleicht eine Idee? Danke im voraus

      Antworten
      1. Tina
        #21
        Tina Artikelautor

        Liebe Alex, auch bei dir möchte ich mich entschuldigen, dass ich jetzt erst antworte. Wir hatten einen Systemfehler im Blog und nicht gemerkt, dass da Fragen aufgelaufen waren.Ich hatte Cornelia schon geantwortet, trifft irgendetwas davon evt. auch bei Dir zu?

        Antworten
        1. #24
          Alex

          Hallo Tina, mein Oberfaden reisst, wenn ich die Geschwindigkeit erhöhe, deshalb dachte ich, dass die Oberfadenspannung schuld ist am Fadenriss. Lg Alex

          Antworten
          1. Tina
            #25
            Tina Artikelautor

            hm, eine Ferndiagnose an der Nähmaschine ist immer schwierig. Nimmst du hochwertiges Garn? Hast Du vielleicht oben und unten verschiedenes Garn eingelegt? Eventuell kannst Du auch mal mit einer Sticknadel arbeiten, die hat das größere Nadelöhr, was bei hoher Nähgeschwindigkeit den Faden besser arbeiten läßt. Oder Fadenspannung verringern, aber eben nur minimal.

            Wenn das alles nichts hilft, musst du doch einmal Deinen Fachhändler aufsuchen und ihm das zeigen, fürchte ich. Da klärt sich dann meistens schnell, was das Problem ist. Tut mir echt leid, dass ich Dir auf dem Wege hier nicht wirklich helfen kann…

          2. #26
            Alex

            Hallo Tina, ich nehme Stickgarn und eine microtex nadel, der oberfaden reisst nur wenn ich die Geschwindigkeit erhöhe. Meinen Fachhändler habe ich schon gefragt, aber das Thema Freihand ist für ihn Neuland mit dem er sich auch nicht beschäftigen möchte. Danke für deine Mühe, ich probiere weiter. Lg Alex

          3. Tina
            #27
            Tina Artikelautor

            Hallo Alex, hier nochmal was Sandra, uns Freihand-Expertin, dazu gesagt hat:“Stickgarn darf nur mit niedriger Geschwindigkeit beim Freihand nähen verwendet werden oder aber zusammen mit einer Sticknadel (großes Nadelöhr), dann geht’s auch schneller. Evtl. Fadenspannung verringern, sonst reißt das immer oder verknödelt sich, zerfasert.
            Microtex Nadeln kenne ich nicht. Sind die nicht für spezielle Microfaserstoffe? Also lieber Universalnadeln nehmen und normales Garn. Stoffspannung ist immer das WICHTIGSTE!!!“

    2. Tina
      #20
      Tina Artikelautor

      Liebe Cornelia, bitte entschuldige, dass ich jetzt erst antworte. Wir hatten einen Systemfehler im Blog und nicht gemerkt, dass da Fragen aufgelaufen waren. Ich weiß nciht ob Dein Problem noch aktuell ist und Ferndiagnosen sind immer etwas schwierig, weil man evt Anwendungfehler ja nciht sehen kann. Ich taste mich mal ran…Hast du denn, nachdem Du das Füßchen angebracht und den Transporteur versenkt hast, auch den Nähfuß in diese „halbhohe“ Freihand position gebracht? Und der Stoff, war der richtig fest im Rahmen gespannt? Denn mit Fadenspannungen hat das eigenltich nichts zu tun, die muss man garnicht verändern.

      Antworten
  7. #16
    Edith Kraus-Strosing

    Hallo,

    super schön und diese tollen passenden Sneaker. Wo findet man denn solche?

    Antworten
  8. #17
    Birthe

    Hallo liebes smilla Team,

    ich würde mich sehr gerne im Freihandnähen ausprobieren. Deshalb habe ich mir zum Geburtstag einen Freihandnähfuß gewünscht. Diesen habe ich auch passend zu meiner Nähmaschine (Pfaff Ambition 1.0) aus einem Fachgeschäft bekommen.
    Nach erfolgreicher Montage und versenken des Nähfußes, konnte ich den Stoff aber unter dem Fuß nicht bewegen. Muss ich den Nähfußdruck auch verringern? Gibt es einen bestimmten Stich den ich einstellen muss? Bisher konnte ich noch keine hilfreiche Antwort im Netz finden.
    Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.

    VG
    Birthe

    Antworten
    1. Tina
      #22
      Tina Artikelautor

      Hallo liebe Birte, sorry für die späte Antwort, wir hatten einen Systemfehler und ich konnte die Frage nicht sehen. Ist das noch aktuell? Zunächst klingt es für mich so, als hättest Du vergessen, den Transporteur zu versenken?
      Kann das sein?

      Antworten
      1. #62
        Julia

        Hallo,

        genau das gleich Problem habe ich auch. Transporteur versenkt. Fußdruck verringert und trotzdem drückt der Fuß so fest, dass ich nichts verschieben kann.

        Leider wusste auch mein Fachhändler vor Ort nicht, wo das Problem liegt.

        Über Hilfe würde ich mich daher sehr freuen.

        Antworten
        1. Tina
          #64
          Tina Artikelautor

          Liebe Julia, auf welche Antwort bezieht sich Dein „ich hab genau das gleiche Problem“?
          Man muss eigentlich zum freihand nähen nicht den Fußdruck verringern, das hat damit nichts zu tun. Du musst den Transporteur versenken und – wichtig- du brauchst einen „Stick- und Stopffuß“ oder Freihandfuß. Wenn der eingesetzt ist, dann wird der Nähfuß zwar herunter gelassen, der Fuß ist aber so konstruiert, dass er quasi über den Stoff hüpft und immer für einen Moment die Fadenspannung freigibt. So kannst du dann den Stoff drunter frei bewegen. Hast du denn einen solchen Fuß?

          Antworten
  9. #28
    Christa

    Hallo, ich habe eine Singer Curvy 8770 und wollte gern mal fragen ob es dafür auch einen Freihandnähfuß gibt. Würde auch gern mal das Freihandnähen ausprobieren. Habe es schon oft gesehen aber mich noch nicht daran getraut.
    Liebe Grüße aus Leipzig Christa

    Antworten
  10. #29
    corinna karsch

    hallo.
    ich habe eine singer curvy,8770. gibt es dafür auch eineen freihandfuss?
    vielen lieben dank

    Antworten
  11. #31
    Uli

    Hallo liebes Smilla Team,

    gibt es einen speziellen Freihand Nähfuß für die Texi Ballerina? Bisher konnte mir leider noch niemand weiterhelfen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen!
    LG und vielen Dank!

    Antworten
    1. Tina
      #36
      Tina Artikelautor

      Liebe Uli, vielen Dank für Deinen Kommentar. Kann man bei Deiner TEXI BALLERINA den TRANSPORTEUR versenken? Aus der Beschreibung, die wir im Internet gefunden haben, ist es nicht ersichtlich.
      Wir haben bei unserem Lieferanten angefragt und hoffen, dir am Montag eine definitive Antwort geben zu können.
      Hilfreich wäre eine DETAILFOTO von der Nähfußhalterung. Gerne kannst Du uns dazu per Mail unter info@smilla-berlin.de kontaktieren.
      Dein smilla-Team

      Antworten
  12. #33
    Kiwilette

    Wunderschön und eine tolle Anleitung – da bekommt man wirklich direkt Lust, es auch auszuprobieren.

    Die Idee mit der alten Hose gefällt mir sooooo gut, aber ich komm nicht so ganz dahinter: Die Kreise sind doch direkt auf die Jeans genäht, oder? Wie mache ich das, ohne dass ich die stofflagen zusammennähe? Ganz viel krempeln oder gibt’s nen anderen Trick?!

    Antworten
  13. #34
    Anke Burghardt

    Hach was für ein toller Blogbeitrag <3 Da kitzelt es ja einem direkt in den Finger das auch mal auszuprobieren:-) Hab allerdings eine Näh-/Stickmaschine die Brother innovis 955 kann ich das mit der trotzdem machen und welchen Nähfuß nehme ich am besten? Vielen Dank schonmal und ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß Anke

    Antworten
    1. Tina
      #35
      Tina Artikelautor

      Liebe Anke, wir freuen uns, dass es Dir beim Lesen unseres Beitrages schon in den Fingern kitzelt. Du kannst auch mit der BROTHER INNOVIS 955 das Freihandnähen ausprobieren. Wichtig ist, dass man den TRANSPORTEUR versenken kann. Und es gibt auch für Deine Nähmaschine einen entsprechenden Quilt- und Freihandnähfuß. Wir können ihn gerne für Dich bestellen, wenn Du uns per Mail kontaktierst.
      Dein smilla-Team

      Antworten
      1. #38
        Steffi

        Hallo Tina!
        Ich habe auch eine brother, eine innovis 350 SE. Den Transporteur kann man absenken, aber ich habe noch nirgendwo einen Freihandfuss von brother gefunden. Könnt ihr mir sagen, ob es da einen gibt? Oder ist das dann auch der Quiltfuss, den du in dem Kommentar an Anke erwähnst?
        Danke und schönen Gruß
        Steffi

        Antworten
        1. Tina
          #39
          Tina Artikelautor

          Lieeb Steffi,
          ich denke, der Stick- und Quiltfuß müßte auch bei Deiner Nähmaschine von Brother passen.
          Willst Du ihn bestellen?
          Ein schönes Wochenende wünscht Dir smilla,
          Sabine

          Antworten
          1. #41
            Steffi

            Hallo Sabine,
            danke für die Antwort. Bestellen möchte ich nicht, danke schön.
            Viele Grüße
            Steffi

  14. Pingback: 21. September 2o15 … Einblick … Herbstjacke “Izzy” | Meermädchens Mama

  15. Pingback: 28. September 2o15… Finale … Herbstjacke “Izzy” | Meermädchens Mama

  16. #43
    Dani

    Hallo!
    Wie baue ich den offenen Freihandfuß richtig in meine Smarter 160 ein (… ohne dass er in der Luft hängt und man gar nicht nähen kann…)?

    Antworten
    1. Tina
      #47
      Tina Artikelautor

      Liebe Dani, sorry, Deine Mail ist zwischen den Jahren hier völlig untergegangen. Ich glaube es ist besser, Du rufst uns mal an. Am Telefon lässt sich das besser klären…030 32591333

      Antworten
  17. #44
    marion

    liebe smilla, habe bei der Recherche über freihandnähen deinen blog gefunden. leider scheitere ich noch am Zubehör, d.h. ich weiß nicht, welchen Nähfuss ich kaufen soll. habe eine singer brilliance computermaschine. werde nur bei amazon fündig, da gibt es einen fuß:
    http://www.amazon.de/gp/product/B0151CEK3O?keywords=freihandnähfuß&qid=1451672144&ref_=sr_1_sc_2&sr=8-2-spell
    aber ich bin mir nicht sicher, ob das taugt….
    der dynamische Sprungfuss scheint nur für Pfaff-maschinen zu funktionieren, richtig?
    für einen tipp von dir wäre ich natürlich sehr dankbar. herzliche grüße! marion

    Antworten
    1. Tina
      #46
      Tina Artikelautor

      Liebe Marion, sorry dass wir uns jetzt erst melden… Wir schauen uns das an mit dem Fuß und geben Dir zeitnah Bescheid!

      Antworten
    2. Tina
      #49
      Tina Artikelautor

      LIEBE MARION, ich habe mir den Link von Dir zu dem Freihandfuß angeschaut.
      So wie der Fuß bei der SINGER BRILLIANCE auf Fotos im Internet dargestellt wird,
      könnte dieser Fuß passen. Ich werde mich aber morgen zur Sicherheit noch bei einem
      unserer Lieferanten erkundigen. Und mit dem DYNAMISCHEN Sprungfuß hast Du vollkommen Recht,
      der funktioniert nur bei bestimmten PFAFF-Nähmaschinen wie zum Beispiel bei den expression-Modellen.
      Herzliche Grüße aus Berlin-Schöneberg, Sabine von den smillas

      Antworten
        1. #52
          marion

          …. beim Stickrahmen bin ich mir auch unsicher: welchen verwendet man da am besten? vielen dank für einen tipp!

          Antworten
          1. Tina
            #53
            Tina Artikelautor

            Liebe Marion, das ist ein einfacher Holzstickrahmen, wie auf den Bildern. Gibt’s im Bastelbedarf. Das ist nichts nähmaschinenspezifisches.

          2. #56
            Marion

            Ah danke für die Information. Aber wie bekomme ich den rahmen unter den nähfuss? Vermutlich eine doofe frage, mir ist das aber nicht klar….

          3. Tina
            #57
            Tina Artikelautor

            Es gibt beim Nähen nur ganz wenig doofe Fragen, Deine gehört nicht dazu 🙂 Das Ding ist, du musst den Stickrahmen irgendwie unter deinem Nähfuß durchkriegen. Der Durchlass, wenn der Nähfuss oben ist, variiert sicher auch bei Nähmaschinenmodellen, die einen haben einen höheren, die anderen eher nicht. Es gibt auch unterschiedlich hohe Stickrahmen, da musst du auch drauf achten beim Kauf. Es kann also sein, dass deiner einfach nicht unten durch passt. Hast du es schon versucht?

  18. #45
    Kathrin

    Hallo liebes Smilla-Team, ich habe eine Singer Brilliance 6180 (80 Stich). Gibt es dafür einen Fuß für das Freihand-Nähen? Es ist eine Abdeckplatte für den Transporteur vorhanden, allerdings hab ich diesen mal ausprobiert mit einem Rollfuß und auch mit dem Standardfuß und das ging irgendwie gar nicht, der Stoff klemmte fest und ich konnte ihn nicht bewegen (ich muss gestehen, ich bin absoluter Näh-Neuling, daher kann das durchaus auch an mir liegen, seufz…). Und ich habe sogar noch eine weitere Frage an euch: wie kann ich bei meiner Maschine Applikationen machen? Einen offenen Knopflochstich, wie es oft in Anleitungen steht, finde ich nämlich nicht, auch keinen „Raupenfuß“ (den muss ich laut Bedienungsanleitung benutzen für zb den engen Zickzackstich, aber ich finde nirgenwo eine Bestellmöglichkeit, und Singer hat mir bis jetzt auf meine Email noch nicht geantwortet). Vielen vielen Dank für eure Hilfe und Geduld mit mir ;o) Liebe Grüße, Kathrin

    Antworten
    1. Tina
      #48
      Tina Artikelautor

      Liebe Kathrin, mit dem Rollfuß oder dem Standardfuß kommst Du nciht weiter. Du brauchst einen Freihand oder Stick/Stopffuß. Wir können ja mal schauen, welchen es für Deine Maschine gibt und uns melden.

      Zum Applizieren musst du eigentlich nur deinen Zickzackstich so eng wie nur möglich einstellen (also die Stichlänge reduzieren) und mal ausprobieren (bei einem Knopfloch ist er beispielsweise schon so voreingestellt, vielleicht kommt daher die Beezichnung oder der Stich „offene Knopflochstich“, das habe ich nicht nicht gehört. Ist vielleicht ein Markenspezifischer Stich, den nur bestimmte Nähamschinen haben.
      Mit einem Applikationsfuß hat man eine bessere Sicht beim Applizieren. Es geht aber normalerweise auch mit dem ganz normalen Fuß. Hast du das mal ausprobiert?

      Antworten
      1. #50
        Kathrin

        Liebe Tina, vielen Dank für deine Rückmeldung! :o) Ich werde es mit dem normalen Fuß nochmal probieren und dann die Abdeckplatte einfach weglassen, vielleicht klappt es dann (muss ich den Fuß wie sonst beim Nähen absenken oder ist er in „Mittelstellung“?)
        Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr einen geeigneten Fuß für das Freihandnähen für meine Maschine ausfindig machen könnt ;o) Vielen lieben Dank schonmal und einen schönen Abend, liebe Grüße, Kathrin

        Antworten
        1. Tina
          #54
          Tina Artikelautor

          Hallo Kathrin, mit dem normale Nähfuß wird es nicht klappen. Und der Transporteur muss in jedem Fall außer Kraft gesetzt werden. Du willst ja den Stoff unter der Nähmaschine frei bewegen können. Du brauchst einen Stopf/Stickfuß oder Freihandfuß für Deine Nähmaschine. Denn wenn du einen normalen Nähfuß nimmst und den runterlässt, dann kannst du den Stoff nicht bewegen. Und wenn du ihn oben lässt, dann ist die Fadenspannung nicht aktiv. Ein spezieller Freihandfuß oder Stopffuß ist so konzipiert, dass er, wenn du ihn einsetzt, immer die Fadenspannung für einen Moment freigibt. Er hüpft sozusagen über den Stoff und so kannst du ihn dann überhaupt frei bewegen. Verstehst Du?

          Antworten
          1. #55
            Kathrin

            Liebe Tina, ja, das habe ich jetzt verstanden ;o) Dann hoffe ich mal, dass es den Freihandfuß oder Stopf/Stickfuß für meine Maschine gibt…
            Vielen Dank und liebe Grüße, Kathrin

          2. #65
            Alex

            Hallo Tina,

            ich würde mich gerne auch am Freihandnähen versuchen und hab ebenfalls eine
            Singer Brillance 6180, ich habe das Netz schon vergeblich nach einem
            Freihand oder Stopffuss für meine Maschine durchsucht, könnt Ihr mir weiterhelfen ?

            Liebe Grüße Alex

  19. #58
    Petra

    Hallo, ich bon zufällig auf Ihre Seite gestoßen. Wow! So viele tolle Ideen! Ich habe eine Frage, bri dem frei hsnd nähen-haben Sie Bilder einer Blumenwiese mit Schmetterling eingestellt. Diese Schmetterling hat so wunderschön glitzernde und leuchtende Flügel…ich suche seit Tagen (seit ich das Bild gesehen habe) für ein Shirt meiner Nichte nach diesem Folien-Stoff! Können Sie mir bitte sagen, wie das Material heißt, ind wo ich es bekommen kann?
    Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg und Spaß!
    VG
    Petra

    Antworten
  20. Pingback: Projekt#19 – Freihand-Applizieren mit einer Nähmaschine | Creative Box

  21. #60
    Susanne

    Hey Hey!

    Ich möchte so gern nähmalen, komme aber mit dem benötigtem Zubehör nicht weiter.
    Ich habe die Janome MC 5200. Gibt es für mein Maschinchen entsprechendes Zubehör? Das wäre weltbest!

    LG aus Hamburg

    Antworten
  22. #61
    Alexandra Bock

    Hallo ihr Lieben!
    Ich interessiere mich schon länger für das Freihandsticken. Meine Nähmaschine ist eine Singer Curvy 8763. Jetzt habe ich zwar anscheinend geeignete Nähfüße gefunden, bin mir jedoch nicht sicher, welcher der richtige ist. Der Quilt- und Stopffuß oder der Stick- und Stopffuß? So wie es ausschaut, kann ich meinen Transporter nicht absenken, also brauch ich die Abdeckplatte?! Ist meine Maschine denn dafür geeignet?

    Vielen lieben Dank schon mal!
    Alexandra

    Antworten
    1. Tina
      #63
      Tina Artikelautor

      Liebe Alexandra, es ist in jedem Fall der Stick- und Stopffuß. Im Zubehör Deiner Nähmaschine muss eine sogenannte „Transport-Abdeckplatte“ dabei gewesen sein. Sie ist zumindest in der Bedienungsanleitung gelistet. Mit der kannst du den Transproteur abdecken. Das ist keine optimale Voraussetzung zum Freihand Nähen, müsste aber gehen. Probiers einfach mal.

      Antworten
  23. Pingback: Taschenspieler III – Sew Along: Reisetasche | Meermädchens Mama

  24. #67
    Christiane

    Ich habe mich auch schon am Freihandquilten probiert, muss aber immer wieder feststellen, dass der Stoff sehr straff gehalten werden muss und mir dabei die Schultern stark verspannen. Selbst mit Handschuhen ist das nicht so einfach. Die Nähte werden meist etwas unruhig. Mit einem Rahmen habe ich es noch nicht probiert, was ich nun tun werde. Danke für den Tipp.

    Antworten
    1. Sabine Opderbeck
      #68
      Sabine Opderbeck

      Hallo Christiane, schön, dass Du das FREIHAND-QUILTEN oder -NÄHEN für Dich entdeckt hast.
      Mit einem STICKRAHMEN geht es viel einfacher, probier‘ es einfach mal aus und erzähl‘ uns von Deinen Erfahrungen.
      Ein schönes Wochenende,
      Sabine

      Antworten
    2. Tina
      #69
      Tina Artikelautor

      Unbedingt, leibe christine, du wirst sehen, mit einem Rahmen geht das kinderleicht. Da musst du nur noch führen und nicht mehr ziehen.

      Antworten
  25. #71
    Sonka

    Hallo,
    Ich habe eine Pfaff 1032 Nähmaschine, mit der ich bis jetzt eigentlich zufrieden war. Vor kurzem habe ich auch das Freihandnähen ausprobieren wollen : Transporteur versenkt, Nähfuss entfernt ( für dieses Modell gibt es keinen Freihandnähfuss?) . Es funktioniert leider überhaupt nicht, die Fäden werden verknotet, und nach jedem zweiten Stich muss ich aufhören. Woran liegt das? Brauche ich eine neue Nähmaschine?
    Vielen Dank!
    LG Sonka

    Antworten
    1. Sabine Opderbeck
      #72
      Sabine Opderbeck

      Hallo Sonka,
      hast Du von der PFAFF noch eine weitere Bezeichnung außer der Nummer? Manchmal steht noch ein Name auf der Verkleidung der Nähmachine, zum Beispiel Pfaff Jeans, Pfaff Select, Pfaff Stretch und Jeans oder so ähnlich.
      Dann kann ich im ONLINE-Katalog von PFAFF schauen, ob ich einen FREIHAND-Fuß bestellen kann.
      Hat sie noch eine Unterspulenkapsel, in die die Spule eingelegt wird?
      Meistens muß man die Fadenspannung lockern. Wie viel, das musst Du selbst probieren.
      Hast Du den Stoff fest genug in einen STICKRAHMEN eingespannt? Das kann manchmal auch eine Ursache sein.
      Du kannst uns auch gerne ein Foto von Deiner MASCHINE senden.
      Wir freuen uns, wenn Du Dich kurz meldest.
      Herzliche Grüße
      Sabine

      Antworten