kosmetiktaeschchen mit integriertem pinsel-etui

Kosmetiktäschchen mit integriertem Pinsel-Etui nähen

Hallo ihr Lieben, 
kennt ihr das? Lippenstift, Wimperntusche, Rougepinsel, Eyeliner, Augenbrauendings… ganz schon viel Make-Up im Kosmetiktäschchen. Und dann fängt die Suche nach dem Kajastift an – wühl, wühl, wühl… wo ist er denn… der war doch da… Man sieht vor lauter Wald die Bäume nicht. Schluss damit, hab ich mir gedacht, und ein Kosmetiktäschchen mit einem integrierten Pinsel-Etui konstruiert.

Und seit ich das habe, herrscht Ordnung und ich bin richtig happy.
Denn alle Stifte, Pinsel und filigranen Utensilien sind im Pinsel-Etui untergebracht, welches ich bei Bedarf einfach aufklappe. 

 

Ein Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui, das wär doch auch was für euch. Deshalb gibt es hier und jetzt den Schnitt und die Schritt-für-Schritt Anleitung dazu. Los geht’s!

 

1. Stoffauswahl, Materialbedarf und Schnittmuster für Dein   Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui

 

1.1 Die Stoffauswahl für das Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui

Für mein Expemplar habe ich mir diese beiden Stoffe bei smilla ausgesucht.

Ein etwas festerer Dekostoff aus Japan mit Mosaikmuster
Der hat sogar zwei unterschiedliche Designseiten. Eine Grün-/Türkisfarbene und eine Grau gemusterte. 

Und für das Pinseltasche habe ich mich für den grünen Dekostoff „London“ entschieden. Der hat eine wunderbar samtige Oberfläche und passt ganz toll zu dem Japanstoff. Ich liebe die Kombination von Grasgrün und leuchtendem Türkis. Da krieg ich sofort gute Laune.

Irgendwie finde ich es immer wichtig, dass man ein „lautes“ Motiv wählt, also eines mit vielleicht größeren Mustern oder auffallenderen Farben und eines, das sich quasi unterordnet, also kleingemustert oder uni. Die zwei Stoffe müssen gut mit einander harmonieren.

 1.2 Der Materialbedarf für Dein Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui

Sucht euch 2 oder auch 3 Stoffdesigns ( je 20 cm) aus, die sich gut kombinieren lassen. 
Überlegt gleich zu Beginn, welcher Stoff bei der Kosmetiktasche außen sein soll, welcher innen, und das gleiche dann auch für das Pinsel-Etui.

Außerdem braucht ihr:

20 cm aufbügelbares Vlies (H 630 oder H 640)

17 cm Gummiband, je breiter desto besser.

1 Reißverschluss ca. 25 cm lang

2 Druckknöpfe oder Cam Snaps

1.3 Das Schnittmuster Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui

Einfach ausdrucken und ausschneiden.

Schnitt Kosmetiktaeschchen mit Pinsel-Etui

 

 

2. Die Stoffteile zuschneiden

 

Für das Kosmetiktäschchen braucht ihr:

2x Außenstoff (bei mir ist das der Grün/Türkis gemusterte)

2x Innenfutterstoff (bei mir ist das der grüne Dekostoff)

2x Vlieseinlage zum Aufbügeln (H630 oder H640)

Für das Pinsel-Etui braucht ihr:

1x Außenstoff (bei mir ist das der grüne Dekostoff)

1x Innenstoff (bei mir ist das der Grün/Türkis gemusterte Stoff – hier hätte ich auch mal das graue Stoffdesign vom Doublefacestoff einsetzen können, aber das fand ich nicht passend).

1x Vlieseinlage zum Aufbügeln (H630 oder H640)

 

 

3. Teil 1 – Das Pinsel-Etui nähen

Zuerst bereitet ihr das Pinsel-Etui vor. Nehmt nun bitte den Stoff, der bei eurem Pinsel-Etui innen liegen soll, und bügelt das Volumenvlies auf die linke Stoffseite auf.

Positioniert als nächstes das Gummi für die Stifte mittig auf der rechten Seite dieses Teils. Fixiert es mit Stecknadeln und markiert so auch gleich die Abstände (2 cm und 1,5 cm im Wechsel). Danach näht ihr das Gummiband in den Abständen fest und verriegelt die Nähte sorgsam.

 

Auf der Außenseite des Pinsel-Etui wollte ich unbedingt noch eine kleine Stickerei haben. Ich liebe ja die Ameise, die u.a. die PFAFF expression Computernähmaschine in ihrem Repertoire hat. Die habe ich auf die rechte Seite des Außenteils gestickt. Süß, nicht?

 

Vielleicht habt ihr ja auch einen schönen Zierstich, den ihr hier effektvoll einsetzen wollt. Muss aber nicht. So, jetzt geht es weiter… 

Als nächstes legt ihr Außenstoff und Innenstoff der Stifterolle rechts auf rechts (Das Gummi liegt innen!) und steppt es füßchenbreit (1cm) an 3 Seiten zusammen. Der untere Teil bleibt offen und wird nachher mit dem Kosmetiktäschchenboden mitgefasst.

 

Nun die Rundungen zackenförmig einschneiden, damit sie sich besser in Form legen. Entweder mit einer Zickzackschere, wenn ihr eine habt, oder ihr schnippelt kleine Dreiecke rein. Danach wendet ihr das Teil und bügelt es (Vorsicht: nicht über das Gummiband bügeln!).
So, das Pinsel-Etui ist schon mal fertig. Weiter geht es nun mit dem Kosmetiktäschchen.

 

 

 

4. Teil 2  – Das Kosmetiktäschchen nähen

Nehmt die beiden Außenstoffteile zur Hand und bügelt das Volumenvlies auf die jeweils linke Seite auf. Als nächstes kommt der Reißverschluss. Setzt hierzu bitte unbedingt das Reißverschlussfüßchen eurer Nähmaschine ein, dann klappt es viel besser.

Steckt nun die eine Seite des Reißverschlusses zwischen einem Außenteil und dem dazugehörenden Futterteil am oberen Rand fest. (Achtung: Der Zipper liegt auf dem Außenstoff!). Dann knappkantig feststeppen und wegklappen.

 

 

Die andere Seite des Reißverschlusses steckt ihr nun zwischen den anderen beiden Außen- und Futterstoffteilen fest  (Zipper liegt wieder auf Außenstoff). Reißverschluss knappkantig festnähen.

 

Stoffe vom Reißverschluss wegklappen und gleich kontrollieren, ob er er sich gut öffnen und schließen lässt, ohne, dass sich der Stoff einklemmt. Später könnt ihr das nämlich nicht mehr ändern.

 

4. Kosmetiktäschchen mit Pinsel-Etui fertigstellen

Nun kommt das Stifterolle-Teil, also das Pinsel-Etuiteil wieder mit ins Spiel.
Klappt das Kosmetiktäschchen auseinander. 
Fixiert das Pinsel-Etui mit einer Hilfsnaht auf dem Außenstoffteil des Kosmetiktäschchens. Das heißt, ihr legt das Pinsel-Etui mit der Gummiseite rechts auf rechts, die offene Seite liegt bündig auf der Bodenkante des Außenstoffes. Hier steppt ihr entlang und verbindet so das Pinsel-Etui mit dem Kosmetiktäschchen. 

 

Fertig? Dann klappt nun den anderen Teil des Außenstoffes einfach drüber, das Pinsel-Etui verschwindet dazwischen.

Die beiden Futterteile liegen ebenfalls übereinander, rechts auf rechts.

 

Alles sorgfältig stecken, damit nichts aus der Reihe tanzt. Und achtet unbedingt darauf, dass die beide Zähnchenreihen vom Reißverschluss zum Außenstoff hin geklappt sind.

 

Nun näht ihr die Stofflagen zusammen. Aber Achtung: Schaut euch erst das Bild hier an. Die Ecken bleiben nämlich offen und am unteren Rand der Futterteile bleibt auch ein Stück offen (ca. 6 cm), das ist nachher die Wendestelle.

 

 

Als nächstes näht ihr die Ecken. Das geht so:
Ecken so auseinanderziehen, dass sich die Nähte in der Mitte treffen und eine glatte Kante entsteht. Diese offene Kante jeweils füßchenbreit schließen.

 

Und jetzt kommt der große Moment. Aus der hässlichen Raupe wir ein total schöner Schmetterling!

Das ganze wird nun nämlich gewendet. Das heißt, das komplette Material muss nun vorsichtig und langsam durch die Wendeöffnung auf die andere Seite gezogen werden. Wie ein Küken aus dem Ei schlüpft nun eine supertolles Schminktasche mit integriertem Pinsel-Etui.

 

 

Es sieht noch etwas zerknittert aus und muss natürlich noch in Form gezogen und gebügelt werden.
Ganz zum Schluß schließt ihr noch die Wendelücke im Innenfutter entweder mit der Nähmaschine oder mit der Hand. 

Und jetzt müssen nur noch zwei Druckknöpfe, bzw. Cam snaps aufgebracht werden, damit man das Pinsel-Etui immer schön auf- und zuklappen kann.

 

 

Der Reiz liegt bekanntlich im Detail. Deswegen habe ich mir noch einen Knopf mit Stoff bezogen und mit einem schönen Band von Farbenmix am Reißverschlusszipper festgeknotet, damit wirklich alles perfekt passt. 

 

 

Übrigens:
Ich habe auch schon einmal einen Blogbeitrag zum Thema „Knöpfe beziehen“ gemacht.
Ein großer Spaß und das gewisse Extra, wie ich finde. Könnt ihr gerne auch mal lesen…

Finito!!
Jetzt wüsste ich natürlich zugern, wie eure Version geworden ist, denn: neuer Stoff – neuer Look versteht sich.

 

5. Als Inspiration: Noch eine Kosmetiktasche mit Pinsel-Etui

Schaut mal hier!  Das habe ich gleich als nächstes umgesetzt. Die kleine Besonderheit: Hier habe ich die Steppnaht für das Gummi komplett und durch alle Stofflagen genäht. Dadurch entsteht eine Steppstoff-Optik am Pinsel-Etui.
Kann auch schön aus sehen, findet ihr nicht?

Hier waren diese beiden Stoffe am Start:
Der eine mit den witzigen Garnrollen von oben gesehen – von cotton + steel

Kombininiert mit einem tollen Blumendesign in Leinenoptik, ebenfalls von cotton + steel

 

 

So ihr Lieben, genug geschwärmt und in Stoffen geschwelgt. Jetzt bin ich gespannt auf eure Versionen, bitte zeigt sie mir auf facebook und Instagram.

Ich freu mich schon auf ganz ganz viele Ideen von euch!

Eure Tina

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu „Kosmetiktäschchen mit integriertem Pinsel-Etui nähen
  1. #1
    Christiane Schalau

    Vielen Dank für die tolle Idee! Ich werde diese Kosmetiktasche auch nähen und komme in den nächsten Tagen vorbei, um Stoff zu kaufen.
    Christiane

    Antworten
  2. #3
    David

    Nicht nur die Kosmetiktasche und das Pinsel-Etui ist super, auch die Anleitung ist einfach hervorragend geschrieben! 🙂

    Antworten
    1. Tina
      #4
      Tina Artikelautor

      Lieber David, da eine solche Anleitung mit ganz schön viel Arbeit verbunden ist, geht Dein Kompliment runter wie Öl! Danke dafür…

      Antworten