Alte Flaschen? Einfach aufpeppen mit der Overlock!

Kennt ihr das auch? Man streunt durch Designläden, lässt sich inspirieren und locken von all den schönen Dingen. Da fällt einem etwas ins Auge, man schaut auf den Preis und „Oha!“. So ging es mir bei diesen wunderschönen Vasenhussen.

Overlocknaht smilla berlin

Zum Glück habe ich sie nicht gleich wieder zurück gestellt, sondern näher angeschaut. Und siehe da, die nachzumachen ist das einfachste von der Welt, dauert keine Stunde und ist mit einer Overlock ein echtes Kinderspiel. Die zeigt sich hier nämlich von ihrer dekorativen Seite – die praktische Versäuberungsnaht wird zur schönen Ziernaht.

Auf geht’s Leute, ran an den Flaschencontainer! Wer keine Overlock hat, kommt zu smilla und mietet sich einen Nähplatz oder besucht den Overlockkurs mit Rebecca.

Für eine Vasenhusse braucht ihr:

Die Formskizze ausgedruckt. Schnittmuster Vasenhusse smilla
Achtung, jede Flasche ist natürlich anders, aber unsere Skizze hier ist sicher eine gute Grundlage für euch zum Anpassen.

2 Stoffstücke 35 x 20 cm groß (Format ggf. anpassen).
Tipp: wenn ihr zwei unterschiedliche Stoffe kombiniert, dann sehen Vorder- und Rückseite anders aus und ihr habt gleich zwei Looks für die Dekoration.

2 x Nähgarnrollen, farblich passend – für die beiden Overlocknadeln.
2 x Stickgarnrollen in eurer Wunschfarbe für die seitlichen Ziernähte (z.B. 40er Rayon von Madeira). Mit denen werden die Greifer eingefädelt.

Aufbügelbare Vlieseline: Entweder H 250 (steifer) oder H 200 (weicher). Wer es vom Griff her etwas voluminöser und weicher möchte, nimmt H 630.

Und so wird’s gemacht

Schnitt entsprechend zusammenkleben und ggf. anpassen.

Unser Tipp: Überprüft die Größe und Sitz des Models lieber bevor ihr mit dem tatsächlichen Stoff loslegt. Einfach mit einem Stoffrest ein Probemodell nähen.

Vorder- und Rückenteil mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden und die Einlage aufbügeln. Dabei oben und unten an den Kanten je 1 cm frei lassen, ohne Einlage. Dann lassen sich die Ränder später besser umbügeln.

Pfaff hobbylock 2.5Nun fädelt ihr bei eurer Overlock den 4-Faden-Overlockstich ein. Dabei verwendet ihr normales Nähgarn für die Nadeln und das dekorative Stickgarn für die beiden Greifer. Schnell noch eine Testnaht auf einem Stoffrest. Alles gut? Dann geht es weiter.

Jetzt werden erst einmal die oberen und unteren Kanten der Stoffteile umgenäht, damit wir einen schönen Abschluss haben. Kanten 1cm umbügeln und schmalkantig absteppen.

Zum Schluss legt ihr beide Stoffteile links auf links und näht sie mit der Overlock in einem Rutsch zusammen. Der Stoff wird ja bei diesem Vorgang automatisch abgeschnitten und die Versäuberungsnaht glänzt als schöne Ziernaht. Die Fadenenden der Overlocknaht dann noch verknoten oder vernähen. Schwuppdiwupp – Schon ist die Vasenhusse fertig.

Alles zum Thema „Overlock“ findet ihr übrigens hier.

Viel Spaß und herzliche Grüße,
eure Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Alte Flaschen? Einfach aufpeppen mit der Overlock!