Lustige Fische nähen mit smilla

Huch, was ist uns denn da ins Netz gegangen?
Das müssen wohl Salzwasserfische sein, so bunt wie die sind!

Fische im Netz by smilla berlinAuf geht’s Leute, die habt ihr schnell nachgenäht. Die weichen, farbenfrohen Fische sind ein tolles Spielzeug für die Kleinen. Da gibt es was zum Greifen und Schauen.

Und die Großen zaubern sich eine maritime Dekoration, wie wir das kürzlich in unserem smilla Schaufenster hatten.

Solch ein Netz bekommt ihr im Bastelladen. Und die Fische, die macht ihr einfach aus Stoffresten. Das kriegen auch Nähanfänger hin. Ich zeige euch wie.

 

 

 

 

Für die Fische braucht ihr:
Bunte Stoffreste
Füllwatte
Knöpfe
Nähgarn

Schnittvorlagen
Hier findet ihr die Schnitte zueinem kleinen und einem großen Fischmodell. Die könnt ihr euch einfach ausdrucken. Alle Teile werden zzgl. 1 cm Nahtzugabe zugeschnitten.

Der kleine Fisch
Länge ca. 33 cm, Breite ca. 15 cm.


Zuschneiden: Die Vorlage könnt ihr ja nach Belieben vergößern oder verkleinern.

Schnittvorlage Kleiner Fisch smilla Berlin

Die Körperteile auf dem Schnittbogen je 1 x zuschneiden und dann nochmal je 1 x spiegelverkehrt, zzgl. 1 cm Nahtzugabe.

Die Rücken- und Schwanzflosse je 1 x zuschneiden und dann nochmal je 1 x spiegelverkehrt, zzgl. 1 cm Nahtzugabe.

Die Kopfflosse je 2 x zuschneiden und dann nochmal je 2x spiegelverkehrt, zzgl. 1 cm Nahtzugabe. 

Das Gesicht: Gebt dem Fisch auf den beiden Kopfteilen zuerst ein Gesicht. Den Mund näht ihr als Abnäher oder stickt ihn auf, mit einem engen Zickzackstich. Die Augen können aus Filz, Fleece, Cord, Leder oder Baumwollstoff aufgenäht werden. Zum Applizieren einfach den Zickzackstich anwählen, Stichlänge auf ein Minimum reduzieren und los gehts.
Als Pupille könnt ihr Knöpfe oder Perlen auf die Augen nähen.

Die Flossen: Markiert euch nun zuerst auf den Stoffteilen des Körpers, die Stellen, wo die Rückenflosse, die Schwanzflosse und die Kopfflosse eingenäht werden sollen (s. Schnitt).

Im nächsten Arbeitsschritt legt ihr jeweils die beiden Stoffteile der Rückenflosse, der Kopfflossen und der Schwanzflosse rechts auf rechts und steppt sie an zwei Seiten füßchenbreit zusammen (1cm vom Rand entfernt). Durch die dritte offene Seite werden die Flossen dann jeweils gewendet und danach mit ein bisschen Füllwatte gestopft. Nun habt ihr die Flossen fertig erstellt.

Zusammennähen: Wie beginnen mit den Kopflossen, sie werden jeweils auf einem Fischkörperteil fixiert (siehe Markierungen) und zeigen dabei nach hinten, im Anschluss näht ihr je einen  Fischkopf an den Körper (1), die Flosse wird dabei mitgefasst.

Genau so fixiert ihr danach auf einer der Stoffaußenseite die Rückenflosse oben und die Schwanzflosse hinten am Fisch, jeweils an den  Markierungen. Achtet darauf, dass die Flossen nach innen zeigen.

Nun näht ihr Vorder- und Rückseite des Fisches rechts auf rechts aufeinander, wobei die beiden Flossen nach innen zeigen und beim Nähen nicht zu sehen sind. Sie werden beim Zusammennähen mitgefasst.
An der hinteren Unterseite des Bauches lasst ihr eine kleine Wendelücke von ca. 10 cm.

Fertigstellen: Wendet nun den Fisch und stopft ihn mit Füllwatte aus, je nach Belieben etwas lockerer oder fester. Zum Schluss nur noch die Wendelücke per Hand mit kleinen, unsichtbaren Stichen schließen oder knappkantig von außen mit der Nähmaschine drübernähen.

Mein Tip: Unsichtbare Stiche beim Handnähen bekommt ihr, wenn ihr beim Hin- und Hernähen immer in der Nahtzugabe bleibt und nicht durch den Außenstoff stecht.

 

Der große Fisch
Länge ca. 64 cm, Breite ca. 35 cm.

Hecht by smilla berlin

Zuschneiden: Auch diese Vorlagen könnt ihr nach Belieben verkleinern, aber dann bitte alle im gleichen Verhältnis.  Der Körper des großen Fisches wird aus mehreren Teilen zusammengestetzt. Die Reihenfolge ist durchnummeriert.

Schnittvorlage 1 Grosser Fisch smilla Berlin
Schnittvorlage 2 Grosser Fisch smilla Berlin
Schnittvorlage 3 Grosser Fisch smilla Berlin
Schnittvorlage 4 Grosser Fisch smilla Berlin

Alle Teile auf dem Schnittbogen je 1 x zuschneiden und dann nochmal je 1 x spiegelverkehrt, zzgl. 1 cm Nahtzugabe. 

Wer den großen Fisch näht, muss nun zuerst einmal alle Teile des Fischkörpers – von der Nase bis zur Flosse – aneinander nähen (achtet dabei auf die Zahlen), so dass 2 x ein langes, buntes Stoffstück entsteht. Seid mutig! Je bunter die Stoffwahl, umso lustiger und lebendiger sieht der Fisch nachher aus.

Das Gesicht: Gebt dem Fisch auf den beiden Kopfteilen zuerst ein Gesicht. Mund und Augen können aus Filz, Fleece, Cord, Leder oder Baumwollstoff aufgenäht werden. Zum Applizieren einfach den Zickzackstich anwählen, Stichlänge auf ein Minimum reduzieren und los gehts.
Als Pupille könnt ihr Knöpfe oder Perlen auf die Augen nähen.

Die Flossen: Markiert euch nun zuerst auf den Stoffteilen des Körpers, die Stellen, wo die obere und die untere Flosse eingenäht werden sollen (s. Schnitt).

Im nächsten Arbeitsschritt legt ihr jeweils die beiden Stoffteile der oberen und der unteren Flosse rechts auf rechts und steppt sie an zwei Seiten füßchenbreit zusammen (1cm vom Rand entfernt). Durch die dritte offene Seite werden die Flossen dann jeweils gewendet und danach mit ein bisschen Füllwatte gestopft. Nun habt ihr die Flossen fertig erstellt.

Zusammennähen Bevor ihr nun die Vorder- und Rückseite des Fischkörpers zusammensteppt, fixiert ihr die obere und die untere Flosse auf der Stoffaußenseite des Fisches an den Markierungen. Dort werden die Flossen nach innen zeigend an den Fischkörper angenäht.

Nun näht ihr Vorder- und Rückseite rechts auf rechts aufeinander, wobei die beiden Flossen nach innen zeigen und beim Nähen nicht zu sehen sind. Sie werden beim Zusammennähen mitgefasst.
An der hinteren Unterseite des Bauches lasst ihr eine kleine Wendelücke von ca. 10 cm.

Wendet nun den Fisch und stopft ihn mit Füllwatte aus, je nach Belieben etwas lockerer oder fester. Zum Schluss nur noch die Wendelücke per Hand mit kleinen, unsichtbaren Stichen schließen oder knappkantig von außen mit der Nähmaschine drübernähen.

Mein Tip: Unsichtbare Stiche beim Handnähen bekommt ihr, wenn ihr beim Hin- und Hernähen immer in der Nahtzugabe bleibt und nicht durch den Außenstoff stecht.

Viel Spaß beim fröhlichen Fische nähen wünscht euch
eure Tina!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu „Lustige Fische nähen mit smilla
  1. #1
    Barbara Kawohl

    Danke für die tollen Fische! Leider kann ich vom großen Fisch nur die 4. Schnittvorlage ausdrucken! Was kann ich tun? Ein wunderschönes Wochenende euch allen Barbara

    Antworten
    1. Tina
      #3
      Tina Beitragsautor

      Liebe Barbara, ja, wir haben das auch gerade gemerkt und bereinigt. Sorry! Du kannst jetzt drucken. Zeig uns doch ein Foto von Deinen Fischen, wir würden und sehr freuen!!

      Antworten
  2. #2
    Christine

    Hallo,

    das ist bestimmt eine Tolle Idee, um sie auch mit Kindern zu nähen. Leider lassen sich vom großen Fisch die teile 1-3 nicht öffnen.
    Liebe Grüße

    Christine

    Antworten
    1. Tina
      #4
      Tina Beitragsautor

      Liebe Christine, wir haben das korrigiert, jetzt müsste es klappen. Viel Spaß und schichkt uns gerne Fotos von euren Fischen!

      Antworten
  3. #5
    Monika Ewerle

    Hallo Smilla-Team,
    die Fische sind ganz niedlich. Da finde ich es sogar schade, keine kleinen Kinder mehr zu haben.
    Ich wünsche weiter viel Erfolg.
    Monika

    Antworten
  4. Pingback: Nähanleitung: Fische zum Kuscheln von Smilla |

  5. #7
    ClaudiA

    Wahnsinn, wie aufwändig gemacht. Aber, das lohnt sich! die sehen total schön aus, Deine Fische
    lieben Gruß con Claudia

    Antworten