Dekokissen mit raffinierten Rändern und 3D Effekten

Bei meinem Streifzug durch IKEA hab ich ein Kissen entdeckt, das interessant gemacht war, weil die Ränder überstanden und mit der Overlock versäubert waren.
Tolles Detail, dachte ich, und gab die Idee weiter an Martina Abraham. Sie denkt sich die vielen schönen Sachen für unser smilla Schaufenster aus und sprudelt nur so vor Kreativität. Herausgekommen ist dieses wunderschöne Dekokissen für Bett oder Sofa, mit Effekten, die ihr auch anderswo einsetzen könnt.

smilla Kissen mit Overlockdekonaehten

Für das Kissen, wie ihr es hier seht, braucht ihr folgendes:

Ein Kisseninlay in der gewünschten Größe (unseres ist 50 x 50 cm groß) oder Füllwatte.

Einen Stoff, dessen Elemente man ausschneiden und als Applikation einsetzen kann.
Unsere Wahl fiel auf den Dekostoff Anais Autumn von Clarke & Clarke. Diese großen Blumen sind der Hit.

Dekostoff mit Blumen

Der Dekostoff mit den großen Blumen heißt Anais Autumn und ist von Clarke & Clarke.

Passend dazu haben wir als Basis einen festeren, unifarbenen Dekostoff in Petrol gewählt. Malaga heißt er und hat eine wunderbar samtige Oberfläche.

Was ihr dann noch braucht, ist ein bisschen Füllwatte, um die Applikationen zu stopfen und
den 3D Effekt zu bekommen.

Außerdem: Passendes Nähgarn und kontrastierendes Nähgarn für die Dekonähte.

Und so wird’s gemacht:

Wenn ihr einen Dekostoff habt, der von beiden Seiten gut aussieht, ist es sehr einfach.
Als erstes schneidet ihr Ober- und Unterteil des Kissens zu. Und zwar in der Größe des Kissens (in unserem Fall 50 x 50 cm ) plus dem Rand, der hinterher überstehen soll, z.B. 12 cm (also für 6 cm auf jeder Seite) oder eben die Breite, die ihr möchtet.

Wenn die Stoffrückseite nicht gut aussieht, dann müsst ihr für den überstehenden Rand 8 Streifen aus dem Stoff vorbereiten, die jeweils 62 cm lang und 8 cm breit sind. Jeweils 4 von diesen Streifen werden diagonal an den Ecken verstürzt, so dass ein Rahmen entsteht, den Ihr dann wie einen Beleg jeweils an Vorder- und Rückteil des Kissens positioniert. Dabei liegen die Stoffe links auf links. Steckt beide Teile gut aufeinander, damit nun bei der Kantenverzierung nichts verrutscht.

Die kommt nämlich jetzt. In unserem Beispiel wird sie mit der Overlock gemacht, und zwar mit der vierfädigen Overlocknaht. Setzt kontrastierendes Garn ein, damit der Effekt gut rauskommt. Bitte langsam und genau arbeiten, damit die Kantennaht genau da sitzt, wo ihr sie haben wollt. 

Wer keine Overlock hat, kann auch einen groß eingestellten Zickzackstich oder den 3fach Zickzachstich oder einem Overlockstich mit ähnlichem Charakter ausprobieren.
Am besten testen!

So nun habt ihr die fertige Vorder- und Rückseite des Kissens. Die Vorderseite wird nun gestaltet.
Wir haben die großen Blumen ausgeschnitten, entsprechend angeordnet und fixiert. Entweder ihr macht das mit Nadeln oder noch besser mit PRYM Aqua-Fixiermarker, einem Klebestift der beim Trocknen durchsichtig wird. Achtet aber darauf, dass ihr nur die Stellen anklebt,  die später nicht mit Watte ausgestopft werde sollen wie z.B. die Stängel der Blumen.

Bevor ihr appliziert, näht ihr die Blumen knappkantig mit einem groben Geradstich auf und lasst eine Öffnung durch die ihr dann Füllwatte stopft und verteilt, bis es schön aussieht. Danach die Blumen mit einem sehr dicken Zickzackstich und passendem Garn applizieren.

Detail smilla Kissen Blume

Der 3fach Geradstich in kontrastierendem Garn kommt toll raus.

Fertig? Dann kann es weitergehen.

Nun fädelt ihr kontrastierendes Nähgarn ein (auch auf die Spule) und wählt den 3fach-Geradstich. Den hat eigentlich jede Nähmaschine im Repertoire. Wie der Namen schon sagt, sticht die Nadel pro Stich statt einmal immer dreimal hin und her. Das macht diese Naht nicht nur besonders strapazierbar, das verleiht ihr auch einen plakativen Look, den man dekorativ einsetzen kann. Also 3fach Geradstich anwählen und das Motiv in einem gewissen Abstand gleichmäßig umranden. Auf Wunsch auch zweimal, das sieht einfach toll aus.

Kissendetail Nähte

Motive entweder einmal oder zweimal mit dem 3fach Geradstich umranden.

Fertig ist die Oberseite.

Im nächsten Schritt legt ihr nun die Kissenseiten links auf links (nicht wie sonst üblich rechts auf rechts) aufeinander, denn wir arbeiten ja von der Vorderseite aus.
Da wir überstehende Seiten haben, markiert ihr euch eine Nahtline im Abstand von 6 cm ( oder eurem Wunschabstand) vom Rand etnfernt.  Verwendet hierfür einen selbstlöschenden Stift, damit die Markierung von selbst verschwindet, für den Fall, dass ihr die Linie beim Zusammennähen nicht 100% trefft.

Entlang dieser Linie näht ihr nun das Kissen von der Oberseite aus ebenfalls mit dem 3fach-Geradstich zusammen, und lasst im unteren Bereich eine etwas größere Öffnung für ein Kisseninlay oder eine kleinere, wenn Ihr das Kissen mit Watte ausfüllt. Diese Öffnung schließt ihr, wenn das Kissen perfekt gefüllt ist.

 

Detail Overlocknaht

So, fertig ist das Kissen und ihr seid wieder um ein paar Ideen reicher.
Viel Freude damit wünscht euch
eure Tina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.