Masken nähen – Superstylisch!

Hallo ihr Lieben,

die Maske ist nun innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Must-Have (sogar im wahrsten Sinne des Wortes) geworden. Nicht nur, weil es ein Muss ist,  sie an bestimmten Orten zu tragen, sondern auch, weil sie mehr und mehr zum trendigen Accessoire avanciert. Sie ist Ausdruck unseres persönlichen Stils, welcher uns nun mitten ins Gesicht geschrieben steht. Schöne, ausgefallene Masken nähen – Da muss es ja förmlich kribbeln, bei uns leidenschaftlichen Hobbyschneidern*innen.

 

Besondere Masken nähen – Jetzt sind Ideen gefragt und coole Baumwollstoffe.
Wir hatten euch ja bereits Anleitung und Schnitt für ein Basis-Maskenmodell mit Falten zur Verfügung gestellt sowie Informationen zu Materialen gegeben.

Heute geht es um ein alternatives Maskenmodell – ohne Falten, das uns auch sehr gefällt und das gut funktioniert. Gerade wenn es nun darum geht, spezielle Stoffe und Muster effektvoll einzusetzen, bietet dieses Model die perfekte Fläche, guten Sitz und Schutz.

In unserer ersten Anleitung zum Faltenmodell hatten wir ja zum Thema Masken nähen Materialien wie Köpertex, Molton und Kombinationen mit speziellen Baumwollstoffen ins Spiel gebracht. Sie sind nach wie vor eine Option.
Mittlerweile kann man jedoch auch sagen, dass man eigentlich alle Baumwollstoffe verwenden kann, wenn man folgendes in Betracht zieht: Um Farbe und Form des Stoffes zu erhalten, lautet die Basiswaschempfehlung der Hersteller in der Regel 30 – 40 Grad. Man kann sie aber auch bei 60 Grad waschen. Was passieren kann (nicht muss) ist, dass sie minimal eingehen und dass vielleicht die Farben mit der Zeit ein bisschen verblassen. Das kann man nicht voraussagen, das muss man sehen.

Wir finden, das sollte einen nicht davon abhalten, ein schönes Masken-Design zu kreieren. Und vielleicht hat man ja eh hin und wieder Lust eine neue Maske zu nähen, falls die alte ihren Look einbüßt…

BW-Stoff Mustertraum Penonia von smilla – Ein Stoff und soviele Designs. Ideal für eine Designer-Maske. Je nach Ausschnitt immer wieder neu.

Jetzt steht der Sommer vor der Tür und wir ahnen schon, dass das Tragen einer Maske an heißen Tagen zu einer Herausforderung werden wird. Eine Maske aus 2 Lagen Baumwollstoffen ist da sicherlich das kleinere Übel. Es empfiehlt sich ggf. eine Lage Vlies L 11 dazwischen zu legen, das verstärkt dünneren Stoff und verbessert auch die Funktionalität ohne aufzutragen.

Genial: Der Nasenbügel – Passt sich ideal an das Gesicht an
Wichtig ist, dass die Maske entlang der Nase gut abschließt. Am besten gelingt das mit einem sogenannten Nasenbügel (aus Edelmetall), der eingearbeitet wird. Er ist wunderbar biegsam, rostet nicht und kann einfach mitgewaschen werden.

 

 

 

 

 

 

Ihr findet ihn im smilla Onlineshop – made in Germany, waschbar, rostfrei, sehr gute Qualität.

 

Und nun heißt es: superschöne Masken nähen! Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Im smilla Onlineshop findet ihr ständig neue Stoffe und Designs. Lasst euch inspirieren! Da kommt ihr auf Ideen. Unser Tipp: bevor ihr loslegt, wascht den Stoff schon vorher bei 60 Grad, dann kann hinterher nicht mehr allzuviel passieren.

Wir haben uns bei unserer Maske als Beispiel für einen Stoff mit atemberaubender Motivwelt entschieden (leider ist er aufgrund vieler Bestellungen nun nicht mehr erhältlich). Aber er zeigt ganz gut, worum es uns geht.

Wer einen solchen Stoff vor sich hat, für den empfiehlt es sich, eine Schablone zu machen.

Während ihr diese über euren Stoff gleiten lasst, seht ihr direkt welcher Motivausschnitt am besten aussieht. Allein das macht schon super viel Spaß.

 

 

 

1. Masken nähen – Dein Schnitt!
Groß, klein, kleiner – Extra-Schnitte für Frau, Mann, Kind

Es kann keinen Schnitt geben, der für alle passt. Deshalb haben wir für euch 4 Größen bereit gestellt.
Einen für Frauen, einen für Männer, für Jungendliche, Kinder, Kleinkinder. Damit sollte alles abgedeckt sein.

Schnittmuster-Maske L

Schnittmuster-Maske M

Schnittmuster-Maske S

Schnittmuster-Maske XS

 

2. Masken nähen – Das braucht ihr:

Außenstoff und Innenfutter: jeweils  20 – 25 cm

Vlieseinlage  L11 20 – 25 cm

1 Nasenbügel

Gummi – Länge je nachdem ob es hinter die Ohren ( ca. 20 – 30 cm ) soll oder um den ganzen Kopf herum (ca. 70 – 100 cm) 

Sicherheitsnadel oder Durchziehnadel für den Gummitunnel

 

3. Maskenteile zuschneiden:

Achtung:
Die Schnittteile für den Außenstoff sind an den Seiten 2,5 cm länger als die für den Innenstoff.
7 mm Nahtzugabe ist im Schnitt enthalten

Als erstes das Schnittteil für den Außenstoff auf dem Stoff mit Stecknadeln feststecken, ausschneiden. Das zweite Außenteil gegengleich zuschneiden (2 Teile)

Nun 2 Teile Futterstoff und 2 Teile Vlieseinlage L11 ebenso zuschneiden.

 

4. Zusammennähen von Außenstoff, Futterstoff und Vlieseinlage L11:

Außenstoff rechts auf rechts aufeinanderlegen (die schönen Seiten liegen innen), an der runden Mittelnaht zusammenstecken und mit  7 mm Nahtzugabe zusammennähen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Futterstoff rechts auf rechts aufeinanderlegen, jeweils außen ein Teil L11 darauflegen, so dass die beiden L11-Teile außen liegen und die beiden Futterteile innen. An der runden Mittelnaht zusammenstecken und mit 7 mm Nahtzugabe nähen

 

Aufklappen und die Nahtzugabe zu einer Seite bügeln (bei Futterstoff und Außenstoff)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von der rechten Seite die Nahtzugabe knappkantig (ca. 2 mm von der Außenkante) feststeppen.

An der Rundung die Nahtzugabe von der linken Stoffseite bis kurz vor die Naht einschneiden, dann legt sich die Rundung besser. Achtung: nicht in die Naht schneiden.

Die langen Seiten von Außenteil und vom Futterteil (obere und untere Kante der Maske) rechts auf rechts aufeinander stecken, dabei treffen die Mittelnähte aufeinander. Mit 7 mm Nahtzugabe absteppen.
Auch hier wieder an den Rundungen die Nahtzugabe bis kurz vor die Naht einschneiden.
Achtung: nicht in die Naht schneiden.

Die Maske auf die rechte Seite wenden, die Kanten gut bügeln und die obere und untere Kante knappkantig absteppen.

5. Tunnel für den Nasenbügel:

Nun entlang der oberen Kante der Maske einen Tunnel für den Nasenbügel nähen.
Dazu 0,8 – 1 cm neben der Naht mittig einen Tunnel nähen, Ca. 11,5 cm lang. Wichtig ist, das der Nasenbügel im Tunnel hinterher noch ein bisschen Spiel hat und beweglich ist.
Nun den Tunnel an nur einer kurzen Seite schließen.


Den Nasenbügel von der offenen Seite in den Tunnel schieben, danach die andere kurze Seite schließen, damit der Nasenbügel nicht mehr herausrutschen kann.

6. Tunnel für das Gummiband:

An den seitlichen Kanten der Maske den Außenstoff 2 mal nach innen auf die linke Seite umklappen und bügeln, so dass ein ca. 1 cm breiter Tunnel entsteht.

 

 

Den Umschlag knappkantig feststeppen, so ergibt sich der Tunnel für das Gummiband.

Überlegt euch, ob das Gummiband hinter die Ohren soll oder um den ganzen Kopf herum. Die Längen müsst ihr dann entsprechend anpassen. Dann mit Sicherheitsnadel oder der Prym Durchziehnadel durch den Tunnel ziehen, Sitz final anpassen, die Enden ca. 4 cm übereinanderlegen und mit einem Zickzackstich festnähen. Oder einfach knoten.

Dann den vernähten oder geknoteten Bereich des Gummibandes in den Tunnel ziehen.
Fertig ist die Maske.

 

 

 

 

 

 

 

 

Machen wir das Beste draus, aus dieser komischen Zeit. Und egal was wir tun, lasst es uns mit Stil
und Haltung tun.

In diesem Sinne bleibt gesund und seid kreativ,

eure Tina

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu „Masken nähen – Superstylisch!
  1. #1
    Repnik

    Hallo liebes Smilla- Team!
    Eure Ideen sind immer sensationell und diese Anleitung, wie auch schon die erste super einfach und gut nachvollziehbar.
    Ich muss mir unbedingt gleich einen tollen Stoff bestellen!
    Liebe Grüße Barbara

    Antworten
  2. #2
    Marion v. Haaren

    Superschnelle, so macht die Maske Spaß, danke für Eure Anregung!! Habt Ihr eigentlich auf und kann man Nasenbügel direkt bei Euch bekommen? Danke und lieber Gruß Marion ( Wilmersdorf)

    Antworten
    1. Tina
      #8
      Tina Beitragsautor

      Liebe Marion,

      entschuldige, dass keine Antwort kam. Du warst jetzt vielleicht schon hier unhd hast welche gekauft?

      Liebe Grüße

      Antworten
  3. #3
    Sven Hübner

    Sehr schöne Idee, Stoff mit Großmotiven zu verwenden! Ein echter Hingucker, der die Fantasie zur Maskengestaltung anregt.

    Antworten
  4. #4
    Ulrike König

    Hallo smilla- Team!
    Tolle Maske!
    eine Frage: kann man diese Maske auch mit Schrägbändern versehen, wenn ja, wie?
    Meistens ist das Gummiband ausverkauft…
    liebe Grüße!

    Antworten
    1. Tina
      #5
      Tina Beitragsautor

      Liebe Ulrike, seit gestern haben wir wieder Gummiband in allen Versionen. Siehe smilla Onlineshop. Wenn Du Schrägband bevorzugst, dann könntest Du es theoretisch einfach statt dem Gummi durch den Tunnel ziehen und hinten binden.

      Antworten
  5. #6
    Angela

    Hallo Tina!
    Danke für die tolle Nähanleitung. Schade, dass es diesen wunderschönen Stoff Frida La Catarina nicht mehr gibt!
    Ich suche das schöne Foto von dir mit der mit diesem Stoff gepimpten Jeansjacke.
    Liebe Grüße, Angela

    Antworten
    1. Tina
      #7
      Tina Beitragsautor

      Vielleicht gibt es ihn irgendwann mal wieder. Er kommt aus Amerkia, und da sind die Lieferungen zur Zeit schwierig bis völlig auseschlossen.
      Wir halten ein Auge drauf.

      Antworten